Francisceum Zerbst Gymnasium

Als eines der geschichtsträchtigsten Gymnasien in Sachsen-Anhalt stellt sich das Gymnasium Francisceum der Herausforderung, die Pflege der Schultraditionen mit der Entwicklung moderner Unterrichtsmethoden zu verbinden. Die jährlichen Schulfesttage mit Schülerprojekten, Fachvorträgen, Kolloquien und Kulturveranstaltungen zeigen dies und bieten Raum für Begegnungen und Gespräche zwischen ehemaligen Absolventen und der gegenwärtigen Schülergeneration.

Kooperationen mit außerschulischen Partnern bereichern nicht nur unsere Ganztagsangebote, sondern spielen eine wichtige Rolle im Fachunterricht unserer Schule mit wirtschaftlicher Ausprägung.

 

Im Rahmen der Ganztagsschulentwicklung gilt unser besonderes Augenmerk der Herausbildung selbstorganisierter Lernformen. Für die Klassen 5 und 6 erfolgt dies im Rahmen der Wochenplanarbeit, die im 14-tägigen Rhythmus einen Aufgabenpool für die Kernfächer und ein bis zwei weitere Fächer zur Bearbeitung vorsieht.

In Klasse 7 stehen den Schülern und Schülerinnen zwei Wochenstunden für den Projektunterricht zur Verfügung. Hier entwickeln sie zu einem fächerübergreifenden Thema in mehrwöchiger Arbeit eine Präsentation, die im Fachunterricht ein wesentlicher Bestandteil der Bewertung ist.

Für die zukünftigen 8. Klassen erarbeitet die Steuergruppe Ganztagsschule momentan ein Konzept zur Weiterführung des projektorientierten Arbeitens.


 

Schulform: Gymnasium/teilgebundene Ganztagsschule

Anzahl Schüler: 612

Anzahl Lehrkräfte: 52

Anzahl pädagogische Mitarbeiter: 0

Schulleiter: Hans-Henning Messer

Ansprechpartner: Annegret Lange und Dr. Birgit Pflug

Anschrift: Jeversche Str.13 (Haus 2), 39261 Zerbst

Telefon: 03923/74090

Fax: 03923/6111914

E-Mail: Francisceum.sek1@web.de

Webseite: www.gymnasium-francisceum.de

 


 

Fortbildungsangebot: "Wochenplanarbeit als Möglichkeit zur Individualisierung und Selbstorganisation" am 29.4.2014