„Abgucken erwünscht“ - Referenzschulen für kollegiales Lernen

2012 startete in Sachsen-Anhalt ein innovatives Fortbildungsmodell „Abgucken erwünscht - Referenzschulen für kollegiales Lernen“ (weiterlesen). Weil dieses Modell sowohl bei den acht bisher mitwirkenden Referenzschulen als auch bei den Teilnehmenden der durch diese Referenzschulen angebotenen Fortbildungen auf außerordentlich hohe Resonanz traf, soll es aus dem Modellcharakter heraus in das Regelsystem der Lehrerfortbildung fest implementiert und für alle interessierten Schulen und Schulformen im Land geöffnet werden.

 

Wir suchen Schulen, die über ein hohes Engagement und gute Schulpraxis verfügen sowie bereit sind, ihre Erfahrungen sowohl im Rahmen des Referenzschulnetzwerkes zu reflektieren, als auch an andere Schulen weiterzugeben. 
Haben Sie Interesse Ihre Schul- und Unterrichtspraxis an Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben und sich dabei in einem Netzwerk ausgezeichneter Schulen fachpraktisch auszutauschen? Wir freuen uns auch über unverbindliche Interessensbekundungen und stehen Ihnen anschließend gerne als Serviceagentur „ganztägig lernen“ gemeinsam mit dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt und dem Kultusministerium Sachsen-Anhalt mit Beratungen zum Bewerbungsdurchlauf zur Verfügung.

 

Die Bewerbungsvorlage können Sie hier herunterladen: 

Ausschreibung Referenzschulen

Bewerbungsformular Referenzschulen

 

Profile der Referenzschulen:

 

Weiterführende Informationen zum Fortbildungsmodell "Abgucken erwünscht!":